PoC – Live-Betrieb bringt Sicherheit

Im Rahmen eines Proof of Concept (PoC) werden Softwarelösungen vor dem Kauf praxisrelevant und kostengünstig in einem Testlauf ausprobiert. Für diesen PoC – z.B. für die UBS Hainer TDM Suite – wird beim Interessenten ein funktionsfähiges TDM-Szenario implementiert. Damit erlebt der potenzielle Kunde im Live-Betrieb, was die TDM-Lösung in der täglichen Praxis bringt.

Dazu wird der PoC an den realistischen Anforderungen des Kunden ausgerichtet. Je nach Bedarf und Umfang wird für einen klar definierten Testbereich eine konkrete Teststrategie entwickelt. Hierfür werden die Zielkriterien analysiert und die wichtigsten Schlüsselfaktoren ermittelt. Der gesamte Prozess wird von Anfang bis Ende durch das erfahrene UBS-Hainer Entwickler-Team beraten und betreut.

Ziel ist es, die Features des Tools in der täglichen Praxis erlebbar zu machen. So kann der Kunde praktische Anwendungserfahrungen sammeln und die Praxistauglichkeit dokumentieren. Dabei ist es wichtig, dass der PoC so realistisch und anspruchsvoll wie möglich die tatsächliche Komplexität der vom Kunden benötigten Anwendung abbildet. Letztlich kann er aufgrund der gewonnenen Daten die Machbarkeit und die Vorteile einer vollständigen Implementierung realistisch bewerten.

Beispiel: PoC bei einer großen deutschen Versicherung

Die Versicherung hatte sich im Jahr 2019 zum Ziel gesetzt, alle Prozesse zu digitalisieren. Dies beinhaltete auch die automatisierten Testdatenbeschaffung im Rahmen des Software Testings. Bisher lag es in der Verantwortung der einzelnen Tester, die benötigten Daten zu definieren und sie beim DBA anzufordern. Das war recht aufwändig und zeitintensiv.

Die Basisdaten wurden bereits mit einem UBS Hainer Produkt – dem Kopiertool BCV5 – beschafft. Damit wurde dann bei Bedarf eine ad hoc Bereitstellung entsprechender Tabellen in eine Testumgebung durchgeführt. Jetzt wollte man die gesamte Testdatenbereitstellung automatisieren und entschied sich für die Durchführung eines PoC.

Dabei ging es um die Datenbankebene, die realistisch getestet werden sollte. Der Versicherer hatte u.a. Tabellen, in denen ausschließlich Personendaten gespeichert wurden. Dabei handelte es sich Großteils um Kundentabellen aber auch um andere Personen, mit denen das Unternehmen interagierte.

Zum Beispiel bei der Kundentabelle gab es die Kunden-Kopftabelle und dazu rund 20 Untertabellen mit Detailinformationen wie Kontoverbindung, Adressen, Geburtsdatum, Kontaktdaten, Beziehungen zu anderen Personen, wie z.B. Kinder etc. Eine komplexe aber täglich relevante Ausganglage.

Die zu lösende Aufgabe des PoC war es, diese Tabellen – in diesem Falle – mit sieben Untertabellen konsistent zu kopieren. Dabei sollte bei der Bereitstellung bestimmter Daten beispielhaft eine Anonymisierung durchgeführt werden. Im vorliegenden Falle wurden Vorname, Nachname, Bankdaten, Telefonnummer und E-Mail-Adresse verändert, um spezifische, DSGVO-konforme Testfalldaten erstellen zu können.

Diese Prozesse wurden also im Rahmen des PoC live beim Kunden implementiert. Sie korrespondierten mit den Herausforderungen die dann später – nach erfolgter Auftragserteilung – in zwei große Projektstränge mündeten, nämlich in die Pseudonymisierung und die Testdatenbereitstellung.

Der PoC wurde erfolgreich abgeschlossen und der große deutsche Versicherer hat sich entschieden, die UBS Hainer TDM Suite im Rahmen seiner „Go-Digital-Strategie“ einzuführen.

Wenn Sie an einem Proof of Concept für Ihr Unternehmen interessiert sind und die TDM Suite in Ihrem Unternehmen live erleben und ausprobieren wollen, sprechen Sie uns jederzeit gern darauf an.

AKTUELLE BEITRÄGE

Kundenfeedback im Fokus: Usability-Umfrage bei UBS Hainer

Um die Benutzeroberfläche für XDM zu optimieren, führte UBS Hainer gerade eine umfassende Usability-Befragung bei einigen seiner Kunden durch. Die Interviews brachten wertvolle Einblicke in die Benutzererfahrung und interessante Ansätze zur weiteren Verbesserung.

MEHR »

XDM – Agiles Tool für agile Teams: Was bedeutet das?

Die zunehmende Notwendigkeit für Continuous Deployment rückt auch zwangsläufig das kontinuierliche Testen in den Fokus. Wir fragen Christoph Stock, Manager für Produktentwicklung bei UBS-Hainer: Lässt sich das denn bei den benötigten Datenmengen und -qualitäten überhaupt noch ohne Testdatenautomation umsetzen?

MEHR »

Grünes Licht für automatisiertes
Testdatenmanagement

Nutzen Sie unsere kostenlose Erstberatung, um schnell und unkompliziert Ihre optimalen und individuellen Optionen zu ermitteln!

Green traffic light